News

15.06.2021

100jahre.soroptimist.at ist online

Die Begleitseite zur Jubiläumskampagne mit allen Details

100 Jahre. 100 Tage. 100.000 Menschen.
Zum 100-jährigen Jubiläum von Soroptimist International wandern wir auf der „Road to Equality“ 100 Tage lang durch ganz Österreich.
Wir freuen uns über möglichst viele Mitwanderinnen und Mitwanderer sowie den regen Austausch zu frauenspezifischen Themen in vielen GEHsprächen.

Alle Details und Termine auf 100jahre.soroptimist.at

100jahre.soroptimist.at
100jahre.soroptimist.at

Alle Details zu Terminen und Wanderroute von Soroptimist-Club zu Soroptimist-Club in ganz Österreich sind unter 100jahre.soroptimist.at zu finden.Die Schwerpunktthemen unserer GEHspräche, zugleich Basis unserer Forderungen an Politik und Gesellschaft sind

  • § Finanzielle Selbstbestimmung und Chancengleichheit für Frauen
    § Frauengerechte Gesundheitsvorsorge und -information
    § Frauen- und alltagsgerechter Lebens- und Wohnraum
    § Hinsehen und Handeln. Gegen physische und psychische Gewalt an Frauen und Mädchen

Beginn des Wander-Rundkurses ist der 26. Juni 2021, 10 Uhr in Wien/Rodaun, Ziel am 3. Oktober 2021, abends Eisenstadt, wo der Abschluss-Event im Rahmen der Veranstaltungsreihe "100 Jahre Burgenland bei Österreich" stattfinden wird.

Wir ersuchen alle Teilnehmer*innen um Anmeldung auf 100jahre.soroptimist.at und eine Spende von 20 Euro auf unsere Konto SI Union Österreich, IBAN: AT 93 3284 2000 0014 4840. Der Erlös der Kampagne kommt Projekten zur Förderung von Frauen und Mädchen in Östereich und international zugute.

(Bitte beachtet: Die Teilnahme an der Veranstaltung erfolgt in Eigenverantwortung und auf eigenes Risiko. Vom Organisator wird keine Haftung bei Schäden oder Verletzungen, die sich bei der Wanderung ergeben können, übernommen. Dies wird von der/dem Teilnehmer*in ausdrücklich durch ihre/seine Anmeldung bestätigt.)

mehr...

14.06.2021

GehSpräche 100 Jahre SI

Abschnitt Deutschlandsberg - Leoben

Von Samstag 11.09. bis Montag 13.09.2021 gehen wir gemeinsam einige Etappen zwischen Deutschlandsberg und Leoben, genießen dabei gute Gespräche und schöne Landschaften!


mehr...

24.02.2021

Aktion zur Unterstützung kroatischer Erdbebenopfer

Der Club Deutschlandsberg unterstützt tatkräftig die Hilfsaktion des Club Goldes für die kroatischen Erdbebenopfer.

Die Mitglieder haben fleißig funktionsfähige Elektro- und Haushaltgeräte, warme Winterkleidung und Decken und vieles mehr zusammengetragen, eingepackt und an die Sammelstelle zum Weitertransport gebracht.

Danke dem Club Goldes für die Organisation dieser tollen Aktion!

Job erledigt!
Job erledigt!


mehr...

30.11.2020

'Orange the World 2020'

Clubleben in Zeiten des Wandels und der Veränderung

Burg Deutschlandsberg
Burg Deutschlandsberg

Für manche Menschen ist  die Zeit, in der ein Virus unser Leben nahezu auf den Kopf stellt, eine Katastrophe. Genau betrachtet, birgt diese Zeit allerdings auch unglaublich viel Schönes und Interessantes (Stille in der Nacht aufgrund des Lockdowns, mehr Achtsamkeit und Zuwendung seitens vieler Menschen, Online-Veranstaltungen, die man gemütlich von zuhause aus mitverfolgen kann, ohne in der Finsternis herumfahren zu müssen u.v.a.m.)

Auch unsere Clubmeetings sind „ins Netz“ gewandert. Unsere Aktivitäten sind jedoch ungebremst und vielfältig wie immer:

Wir haben unsere bereits traditionelle Weihnachtspackerlaktion für das Haus ReethiRa, d.h. für schwer traumatisierte junge Frauen, auf Schiene gebracht

Einige von uns haben intensiv gearbeitet und die orange Beleuchtung einiger Gebäude in der Region veranlasst:

o    Burg Deutschlandsberg

o    Rathaus Stainz

o    Steinhalle Lannach

o    Klöpfermuseum Eibiswald

o    Wolfgangi-Kirchlein Bad Schwanberg

o    Josefikirche Bad Schwanberg

o    Kirche St. Peter im Sulmtal

o    Stadtpfarrkirche Deutschlandsberg 

In Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, die sich für Frauen engagieren, wurde eine große  Auslage in Stainz zum Thema „Orange the World - Gegen Gewalt an Frauen“ unter Mitarbeit der jungen Frauen aus dem Haus ReethiRa gestaltet.

Eine 1.000,-€ Spende wurde an die Internationale Klasse der Waldorfschule in Graz überwiesen. Diese Klasse wurde gegründet, um geflüchteten jungen Menschen jenseits der Schulpflicht eine fundierte Ausbildung und zumindest den Hauptschulabschluss zu ermöglichen. Die Klasse wird ausschließlich aus Spenden finanziert, da sich die öffentliche Hand aus der anfänglichen Finanzierung völlig zurückgezogen hat. Zwei mutige, engagierte Lehrerinnen unterrichten die große, 20 Burschen und zwei Mädchen mit Fluchtbiographie umfassende Klasse.

(c) Irmgard Kratochwill

mehr...
2020 11 Rathaus in Stainz orange beleuchtet (1).JPG2020 11  Steinhalle Lannach orange beleuchtet (1).JPG

16.11.2020

ORANGE THE WORLD 2020

Weltweite Kampagne von 25. November bis 10. Dezember

Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Ursula Strauss erstrahlen im Rahmen der 16-tägigen UN Women Kampagne 223 öffentliche und private Gebäude und Objekte in Österreich in der Farbe der Solidarität: Orange.

Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
Orange the World - 16 Tage gegen Gewalt an Mädchen und Frauen - (c) si österr. union
loading...

Gewalt an Frauen und Mädchen sichtbar machen – dies ist das Ziel der internationalen UN Women Kampagne ORANGE THE WORLD, bei der weltweit symbolträchtige Gebäude in orange Licht erstrahlen. Die 16 Tage gegen Gewalt an Frauen, welche jährlich zwischen dem 25. November – dem Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen – und dem 10. Dezember – dem Internationalen Tag der Menschrechte und zugleich Soroptimist-Tag – stattfinden, werden in Österreich seit 2017 gemeinsam von UN Women Austria, Soroptimist International Austria, dem Ban Ki-Moon Centre for Global Citizens und HeForShe Graz umgesetzt. Erste Group Bank AG, Energie Steiermark, T-Mobile Austria GmbH, UNIQA Österreich Versicherungen AG und die Raiffeisen Bankengruppe Österreich unterstützen diese wichtige Awareness-Kampagne heuer als Sponsoren in Österreich.

Bereits zum dritten Mal in Folge Schirmherrin der Kampagne in Österreich ist Ursula Strauss. Die Schauspielerin engagiert sich stark im Kampf gegen Gewalt an Frauen und Mädchen und tritt dafür ein, dass Gewaltopfer die Chance erhalten, sich mit ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit positionieren zu dürfen. Wie wichtig die Bewusstseinsbildung der Bevölkerung zu diesem Thema auch in Österreich 2020 immer noch ist, zeigen die Statistiken: 20 Prozent aller österreichischen Frauen ab 15 Jahren waren bereits von körperlicher und/oder sexueller Gewalt betroffen. 35 Prozent aller Frauen in Österreich wurden bereits sexuell belästigt. Viele Frauen sehen jedoch noch immer von Anzeigen ab. Der Handlungsbedarf ist weiterhin riesig, weshalb sich ORANGE THE WORLD auf Bewusstmachen, Vorbeugen und Reagieren fokussiert.

Um die Thematik in den öffentlichen Diskurs zu rücken, wird auch dieses Jahr in ganz Österreich ein sichtbares – oranges – Zeichen gesetzt. Die praktische Umsetzung der Kampagne in den Bundesländern wird von den 60 Soroptimistclubs in ganz Österreich forciert. „Die Bekämpfung der Gewalt an Frauen ist eines der obersten Ziele von Soroptimist International. Durch unser flächendeckendes Netzwerk in ganz Österreich war es uns auch heuer möglich, ein aktiver Partner für UN Women zu sein.“, erklärt Unionspräsidentin Dr.in Eliette Thurn. Das Wiener Volkskundemuseum, die Albertina, der Uniqa Tower, der Grazer Uhrturm, das Goldene Dachl in Innsbruck und das Schloss Mirabell in Salzburg sowie das Vorarlberger Landestheater in Bregenz – dies sind einige der bekanntesten Beispiele der mehr als 160 öffentlichen Gebäude in Österreich, die orange beleuchtet werden. Die Anzahl der beleuchteten Gebäude konnte somit seit dem österreichischen Start der Kampagne 2017 beinahe verdreifacht werden.

Der erfolgreiche Schwerpunkt von 2019, welcher auf der Einbeziehung von Krankenhäusern und der Sichtbarmachung der dort beschäftigten Opferschutzgruppen lag, wird 2020 weitergeführt. So erstrahlen wieder zahlreiche Krankenhäuser in orangem Licht. Zusätzlich liegt der Fokus dieses Jahr auf den Universitäten – im Besonderen medizinischen Fakultäten. In diesem Zusammenhang werden auch interdisziplinäre Podiumsdiskussionen zum Thema Gewalt an Frauen organisiert. Es wird Vieles umgesetzt werden in den 16 Tagen gegen Gewalt an Frauen – und die Botschaft ist klar: Hinsehen. Handeln.

mehr...