News

18.04.2022

Was hilft gegen Gewalt an Frauen?

Weder Schokolade noch Blumen helfen gegen Gewalt an Frauen, wie wir wissen! Was hilft, sind Aufklärung, Bewusstmachen, Gespräche, Gesetze, Selbstverteidigung und vieles andere mehr!

Am Weltfrauentag 2022 besprühten wir aus diesem Grund in Deutschlandsberg und Stainz stark frequentierte Plätze und Straßen mit dem Logo „Gegen Gewalt an Frauen“ und luden am 25.3. zu einem Suppentag. Nachdem viele Hände zusammengearbeitet hatten, um ein stattliches Zelt samt Tischen aufzubauen, verkauften wir Soroptimistinnen von unseren Clubmitgliedern Christa Zöhrer und Heidi Eberhart selbst zubereitete, köstliche Suppen, samt Getränken und diversen soroptimistischen Kleinigkeiten. Das Ziel war einerseits, mit möglichst vielen Menschen ins Gespräch zu kommen, um auf das leider immer noch brennende Thema hinzuweisen und andererseits wieder Geld in unsere Clubkasse zu spülen. Beides gelang sehr gut, wir konnten rund 2.000,-€ einnehmen!

Das Bezirkspolizeikommando Deutschlandsberg beteiligte sich im Rahmen der BMI-Initiative GEMEINSAM.SICHER gerne an der Aktion „STOPPT GEWALT AN FRAUEN“ unseres Clubs. Chefinspektor Gottfried Röxeis, Sicherheitskoordinator beim BPK Deutschlandsberg, stand vor Ort für Auskünfte zur Verfügung. Oberstleutnant Helmut Zöhrer, Sowohl der Bezirkspolizeikommandant von Deutschlandsberg als auch Pfarrer Istvan Hollo statteten der Veranstaltung einen Besuch ab und unterstrichen damit die Wichtigkeit dieses Projektes.

Irmgard Kratochwill

mehr...

01.03.2022

Wir unterstützen Frauen in und aus der Ukraine

Wir sammeln Geld und Unterkünfte

Soroptimist Clubs in Polen, Moldawien und der Slowakei bitten dringend um Hilfe für ihre Aktionen, mit denen flüchtende Frauen, Kinder und Familien unterstützt werden. 

Österreichs Soroptimistinnen sammeln  Geld auf dem Aktionskonto "SI Union Österreich", IBAN AT93 3284 2000 0014 4840 - Zahlungsgrund: UKRAINE

Damit werden Geflüchtete sowohl in Österreich als auch in anderen EU-Staaten unterstützt.  In der Verwaltungsstelle werden Informationen über zur Verfügung stehende freie Wohnungen oder Unterkünfte erfasst. Seitens der SI Europäischen Föderation werden Mittel  aus dem Disaster Recovery Fund eingesetzt. Weiters soll die Arbeit einzelner europäischer Clubs im Zuge des Projekt Matchings gebündelt werden.

Spenden an den Disaster Recovery Fund der Europäischen Föderation.

Zuschüsse aus dem Katastrophenhilfsfonds sind auf die besonderen Bedürfnisse von Frauen und Mädchen ausgerichtet, die sich von den Auswirkungen von Katastrophen, einschliesslich bewaffneter Konflikte, erholen.
Während Katastrophen häufig den Wunsch nach Soforthilfe wecken, zeigt die Erfahrung, dass die Planung von Projekten mit längerfristiger Hilfeleistung nachhaltiger und effektiver ist.

mehr...

23.02.2022

Herzlich willkommen im Club!

Mit großer Freude stellen wir als neues Clubmitglied vor:

Dr.rer.nat. Julia Traub, BSc MSc, Leitende Diätologin des Ernährungsmedizinischen Dienstes am LKH Univ. Klinikum Graz

Julia ist verheiratet und wohnt mit Mann und einem Hund in Graz-Umgebung.

Durch unser langjähriges Clubmitglied Anni Eisenberger ist Julia Soroptimistin geworden, um Mädchen und Frauen, die sich in Notlagen befinden und Hilfe benötigen, zu unterstützen. Sie möchte sich für Gleichberechtigung und eine „faire“ Behandlung von Frauen und Mädchen einsetzen. „Hinschauen und Handeln“ bei Gewalt an Frauen und Mädchen muss ihrer Ansicht nach viel stärker als bisher in der Gesellschaft verankert werden.

Leider fanden auf Grund von Covid die Clubabende großteils ja nur online statt. Jedoch konnte sie uns und wir sie bei den Clubabenden im Sommer und den Veranstaltungen anlässlich der GEHsprächen, die sie wesentlich mitorganisierte, kennenlernen. „Ich konnte den Gedanken des Soroptimismus sehr gut wahrnehmen. Der Zusammenhalt meiner Clubschwestern und das gemeinsame „Kämpfen“ für eine bessere Zukunft für Frauen und Mädchen haben mich sehr beeindruckt!“

mehr...

07.10.2021

100 Jahre Soroptimist International

Unsere Kerzenzeremonie - ein würdiger Abschluss der 100-Jahr-Feierlichkeiten

Soroptimist International Club Deutschlandsberg congratulates Soroptimist International with her 100th Birthday and lights a candle for a brilliant future for all women and girls worldwide!

Kerzenzeremonie SI Club Deutschlandsberg (v.l.n.r. Irmgard Kratochwill, Gerlinde Pinter, Ingrid Paulitsch, Maria Lierzer)
Kerzenzeremonie SI Club Deutschlandsberg (v.l.n.r. Irmgard Kratochwill, Gerlinde Pinter, Ingrid Paulitsch, Maria Lierzer)

Unsere Clubschwester und Gründungsmitglied Gerlinde Pinter entzündete die 1. Kerze für Soroptimist International:

Für Frieden und eine gesunde Umwelt für die gesamte Welt.

Unsere Clubschwester und PR-Beauftragte Irmgard Kratochwill entzündete die 2. Kerze für die Föderation:

Dass wir gemeinsam daran arbeiten, damit die Frauen und Mädchen nicht nur hier bei uns, sondern auch weltweit gewaltfrei, fröhlich und sowohl physisch als auch psychisch gesund leben können.

Unsere Clubschwester und PDA Ingrid Paulitsch entzündete die 3. Kerze für die Österreichische Union:

Damit wir neue, aktive und engagierte Frauen finden, die sich gerne für die soroptimistische Idee einsetzen und unseren Club nicht nur verjüngen, sondern auch im positiven Sinn bekannt machen.

Unsere Vizepräsidentin Maria Lierzer entzündete die 4. Kerze für den Club Deutschlandsberg:

Mögen alle unsere Clubmitglieder erkennen, welche Fähigkeiten und Stärken sie einbringen können, um für uns alle und die (weibliche) Welt einen Unterschied zu machen und zum positiven Zusammenleben aller tatkräftig beizutragen.



mehr...

05.10.2021

Bilanz einer Wanderung

Das haben wir in den 100 Tagen der Road to Equality erreicht

Dies ist ein Eigenlob in Zahlen und Fakten, das sehr deutlich zeigt, was alles wir Soroptimistinnen Österreichs gemeinsam erreichen können. Angeführt durch Unionspräsidentin Eliette Thurn und das Soko-Team unter der Leitung von Maria Schönauer (Club Wien Vivata) wurde die Wanderung durch ganz Österreich, die Road to Equality, mit ihren vier Schwerpunkt-Themen ein beispielloser Fackellauf für die Verbesserung der Situation von Frauen in unserer Gesellschaft.

Zum Abschluss der Kampagne in Eisenstadt trafen Grußbotschaften der aktuellen SI-Weltpräsidentin Sharon Fisher und unserer neuen Föderationspräsidentin Carolien Demey per Video ein.

loading...

Kommunikationskoordinatorin Barbara Klauß hat am ersten Oktoberwochenende folgende "Rechnung" für die Arbeit von 100 Tagen (26. Juni bis 3. Oktober 2021) zusammengestellt:
§ 2000 Wanderinnen und Wanderer hatten sich für die verschiedenen Etappen der Wanderung durch Österreich angemeldet. Die Anzahl der tatsächlichen Weggefährten war jedoch höher, konnte aber noch nicht eruiert werden.
§ Die Summe der 100 Etappen betrug 3752 km
§ Insgesamt wurde 1045 Stunden und 50 Minuten gewandert
§ Das Begleitfahrzeug war 4581 km im Einsatz
§ Ins Logbuch der Wanderung wurden 72.000 Unterschriften eingetragen

Die Kampagne wurde von umfangreichem Lesestoff und zahlreichen Mitnahmeartikeln unterstützt:
§ Der Sonderseite 100jahre.soroptimist.at der Agentur Der M-Effekt
§ Dem Sonderjournal unter der Regie von Evelyn Benesch und Dietlinde Hinterwirt
§ Den Themenfoldern von Elfi Palkovits (Finanzen), Andrea Rockenbauer (Gewalt), Evelyn Ernst (Wohnen) und Monika Mustak (Gesundheit)
§ Sozial Media-Betreuung von Katharina Rudolf
§ Videoaufnahme und -Bearbeitung durch Marie-Theres Thiery
§ Notfallkarten & Merchandise-Produkte

Die Bilanz der österreichweiten bis regionalen Pressearbeiten führte bis heute zu 405 Beiträgen in Zeitungen und Magazinen, wodurch 7,240.540 Leserinnen und Leser einmalig erreicht wurden, und mehr als 18,964.230 Mehrfachkontakte gezählt werden konnten.
15 TV-Beiträge bzw. Interviews erzielten laut ORF eine Reichweite von 132.000 bis 160.000 Zuschauerinnen und Zuschauer pro Sendung in den Bundesländern, gesamt knapp 1,980.000 Menschen. 5 Privatsender-Beiträge brachten weitere 48.000 Publikums-Kontakte.
32 Radiointerviews machten etwas mehr als 231.000 Zuhörerinnen und Zuhörer auf unsere Road to Equality aufmerksam.
Auf Instagram hat Soroptimist Austria nun 108.000 Abonnenten, auf Facebook 98.000 Follower.

Diese große Öffentlichkeit ist das Resultat der gemeinsamen Anstrengung aller österreichischen Clubs. Ab jetzt hat Österreichs Soroptimimus den Status als bestgehütetes Geheimnis des Landes überwunden. Details und Strecken sind auf 100jahre.soroptimist.at nachzulesen.

Wir bedanken uns sehr herzlich bei den zahlreichen Sponsoren, die unsere Aktivitäten und Projekte im Rahmen der Kampagne unterstützt haben.

mehr...