News

10.04.2020

Frohe Ostern mit Corona!

Ostern einmal anders

Auch in diesen schwierigen Zeiten überraschen wir die Bewohnerinnen des Hauses ReethiRa mit Ostergeschenken!

Wir, die Soroptimistinnen des Clubs Deutschlandsberg begleiten eine in Österreich einzigartige Einrichtung, nämlich das Haus Reethira und das bereits seit über zehn Jahren. Während dieser Zeit konnten wir rund 67.000,-€ den dort lebenden, vom Schicksal arg belasteten jungen Frauen zugutekommen lassen. Wir haben bereits darüber berichtet!
Jedes Jahr, sowohl zu Ostern als auch zu Weihnachten, stellen wir uns mit Oster- oder Weihnachtsgeschenken im Wert von mehreren hundert Euro im Haus ein, um sowohl den Bewohnerinnendie allesamt Schreckliches in ihrem jungen Leben erleben mussten, Stichwort „Gewalt an Frauen und Mädchen“ als auch ihren Betreuerinnen, die mit viel Hingabe und Liebe mit ihren „Klientinnen“ arbeiten, Freude zu bereiten.
Immer unterstützt uns hier großartig das Kaufhaus Hubmann in Stainz, insbesondere Frau Maria Bohnstingl in der Zusammenstellung und Verpackung der Geschenke. Herr Florian Hubmann, der Juniorchef des Hauses, wertet unsere Geschenke jeweils noch mit Kaffeegutscheinen auf, für die wir Soroptimistinnen nichts bezahlen müssen.
Heuer muss die Übergabe der Geschenke Corona bedingt durch einen Zusteller erfolgen. Nichts desto trotz wünschen wir allen, die im Haus Reethira wohnen oder arbeiten „Frohe Ostern“ und viel Freude mit den Geschenken! 

mehr...

06.04.2020

Das Zuhause – ein gefährlicher Ort

Notfall-Telefonnummern und Beratungs-Webseiten

Es gibt Situationen, die bedauerlicherweise Gewalt in der Familie fördern. Wir kennen den Anstieg an Gewaltausbrüchen zu Feiertagen, in Ausnahmesituationen und in Fällen von Hilflosigkeit. Und fast immer sind Frauen und Kinder die Leidtragenden. Aber auch die Männer brauchen Hilfe.

Gewalt gegen Frauen gibt es in unterschiedlichen Formen – als physische, sexuelle, soziale oder ökonomische Gewalt. Immer jedoch geht es um Macht, Unterdrückung und Hilflosigkeit. Und immer fühlen sich die Opfer allein, verletzt und unsichtbar. Sie verstecken ihre Leid aus Scham und der Angst vor gesellschaftlicher Ächtung.
Dabei gibt es Hilfe in den Gewaltschutzabteilungen der Krankenhäuser bzw. der Bundesländer.  Es gibt für Betroffene Möglichkeiten sich beraten zu lassen – anonym und rund um die Uhr; oder im Gefahrenfall eine SMS an die Polizei zu senden.  Hier gibt es eine Liste von Ratschlägen, die Frauen in Gewaltbeziehungen in verschiedenen Situationen helfen können: lebensart.at/
Autonome Frauenhäuser
Frauenhelpline
0800 222 555
Polizei 133
Polizeitnotruf per SMS: 0800 133 133 (zugleich Notruf für Gehörlose)
Gewaltschutzzentrum
Frauenberatung St. Johann

Eine wirkungsvolle Hilfe wäre aber auch die Zivilcourage der Umgebung. Die Wahrnehmung von Familienstreit, Schlägen, Misshandlungen mag vielleicht ein unangenehmes Gefühl auslösen – Wegschauen macht es aber nicht besser.  Wer Gewalt wahrnimmt, kann sie unterbrechen (z. B. an der Tür klingeln) oder zumindest die Polizei verständigen.  Das kann die Situation entschärfen – auch wenn die Betroffenen sich vielleicht im ersten Moment nicht dankbar erweisen.


Hilfe für Männer
Männer, die gewalttätig geworden sind, brauchen aber ebenso Hilfe wie ihre Opfer.  Anlaufstelle für sie sind ebenfalls Gewaltschutzzentren, aber auch  Männerberatungen, die ein spezielles Anti-Gewalt-Programm anbieten.

Männerberatung in Wien  +43 1 603 2828
Männerberatung St.Pölten

mehr...

13.10.2019

'Orange the World'

Jazzbrunch mit Barbara Sackl-Zwetti

Im Rahmen der internationalen Kampagne "Orange the World" veranstaltet der Soroptimist Club Deutschlandsberg am 24.11.2019 einen Benefiz-Jazzbrunch mit der Saxophonistin Barbara Sackl-Zwetti im Burgrestaurant Deutschlandsberg. 


mehr...

30.08.2019

Sommerfest mit Scheckübergabe im Haus ReethiRa

Urlaub in Griechenland für junge Frauen

Beim Sommerfest im Haus ReethiRa konnten wir den Klientinnen der traumapädagogischen Einrichtung einen Scheck in der Höhe von € 3000,- überreichen. Die jungen Frauen freuen sich auf den lange geplanten Campingurlaub in Griechenland, der mit unserer Unterstützung umgesetzt wird.


mehr...

08.12.2018

Orange the World

Auch der Club Lienz/Osttirol unterstütze die Kampagne Orange the World - „STOPPT Gewalt gegen Frauen“. Unser Schloss Bruck wurde in der Zeit vom 25.11. bis 10.12. orange beleuchtet. Am 7.12. fand in der Stadtbücherei Lienz ein Vortrag vom Frauenzentrum Osttirol mit dem Thema: "Gewalt an Frauen und Mädchen in Osttirol" statt. Im Bild: Soroptimist Club Lienz/Osttirol mit VP Süd Barbara Klauss, Lienzer Bürgermeisterin LA Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik, Museumleiterin Silvia Ebner.  (Fotocredit Brunner Image)


mehr...